Im Dschungel-Supermarkt

Angenommen, ich würde mit einem Einkaufswagen durch den Garten und die nähere Umgebung der Lodge wie durch die Regale im Supermarkt spazieren, ich käme mit einem vollen Wagen toller exotischer Dinge zurück und müsste ebenso nur nach rechts und links greifen (ok, manchmal vllt auf ne Palme klettern…) Und das Beste ist: alles von Natur aus Bio. Diese Woche u.a. im Angebot des Dschungel-Biomarkts:

  • Tee
  • Kaffee
  • Reis
  • Zimt
  • Pfeffer
  • Muskatnuss
  • Chili
  • Ingwer
  • unzählige Ayurveda-Heilkräuter
  • Ananas
  • Bananen
  • Papaya
  • Mango
  • Kokosnuss
  • Limette
  • Passionsfrucht
  • Drachenfrucht
  • Jackfruit
  • Wassermelone
  • Acerola-Kirsche
  • Java-Apfel
  • Durian (Stinkefrucht)
  • Sternfrucht
  • Cashew
  • Maniok
  • Kautschuk
  • …to be continued


Was war sonst noch so los?

Vorgestern Abend habe ich mit meinem Kollegen Pradheep und dem TucTuc die fertig vorbereiteten „String Hoppers“ (typisches Gericht aus Sri Lanka) von unserem Kollegen und Nachbarn Susantha (bzw dessen Frau) abgeholt, die es bei uns zum Abendessen geben sollte. Dabei hab ich das erste mal ein typisches Wohnhaus betreten. Das war sehr interessant und vor allem eine schöne Erfahrung, dass ich mit meinen paar Brocken Singhalesisch immerhin „Guten Abend“ und „Danke“ sagen und nach dem Namen und Alter des Babys fragen konnte. 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s